Logo Hehenfelder OGHehenfelder OG - Holzschindeln, Holzdachrinnen und Straßenausrüstung in Schörfling

Holzschindeln Holzschindeln zur Wand- und Dachverschönerung

Verlegetipps Dach

Lattung

Verlegeskizze Dach

Eine Kaltdachausführung mit Vollschalung und Dachbahn sowie Konterlattung als Hinterlüftungsebene ist Stand der Technik. Bei Nebengebäuden und historisch begründeten Gebäuden kann man das Dach auch nur mit einer Schindellattung ausführen. Die unterste Latte (Traufenlatte) muss um ca. 10-15 mm stärker (oder Auflattung) ausgeführt werden, damit die Schindeln nach oben einen "Sturz" erhalten.

Bei der Schindeldeckung am Dach ist zu beachten

  • mind. 2 Stück Nägel (40 mm verzinkt) pro Schindel - bei sehr breiten Schindeln 3 Stück Nägel (Nagelverbrauch ca. 190-210 Stk./m² Deckfläche) bei verzogenen Schindeln kann durch versetzte Befestigung oder zusätzlichen Nägeln das Schindel "gerade" gezogen werden.
  • verdeckte Nagelung - bei der nächstfolgenden Schindelreihe immer darauf achten, dass die Nägel auch verdeckt werden. Die Nagelung soll am Rande der Schindeln erfolgen, ca. 15-30 mm Randabstand
  • Dehnfuge soll je nach Trockenzustand der Schindeln 1-5 mm betragen. Am Dach ist die Dehnfuge sehr wichtig, bei zu kleiner Dehnfuge kann es zum "Aufschieben" der Schindeln kommen.
  • Fugenversatz mind. 30 mm
  • Traufenandeckung 3 -lagig

Dachquerschnitt

Querschnitt des Dachs

Kaltdach (Schalung/Dachpappe/Konterlattung/Schindellattung)

  • 400 mm Spanschindeln, 3-lagig
  • mit 125 mm Reihenabstand
  • Traufenandeckung 3-lagig
    (200mm / 300mm / 400mm Schindellänge)

Ortgangausbildung

Einfacher überstehender Ortgang

Einfacher überstehender Ortg.

Beim einfachen Ortgang überragen die Schindel des Daches den Unterbau um ca. 30-40 mm. Eine zusätzliche "Wassernase" fördert das Oberflächenwasser auf die Dachfläche.

Eingebundener Ortgang

Eingebundener Ortgang

Formschöne Ausführung - Ortgangreihe wird mit gleichbreiten geraden oder verzierten (S-Schnitt) verkleidet.

Beispiel: Ortgang gerade Beispiel: Ortgang s-förmig

Gratausbildung

Eingebundener Grat mit Rollschare

Eingebundener Grat
mit Rollschare

Schwenkgrat

Schwenkgrat

  • Zeitintensiv od. verschnittreich
  • Für den Grat werden längere Schindeln verwendet
Beispiel: Eingebunder Grat Beispiel: Schwenkgrat

Aufgelegter First

First mit Rollschare wechselseitig überdeckt

First mit Rollschare wechselseitig überdeckt
First Referenzfoto

Sie haben Fragen?

Dann melden Sie sich doch telefonisch bei uns unter

+43 7662/8633

oder Sie nutzen unser

Kontaktformular